Wer Ballett machen will, muss spezielle Kleidung kaufen. Balletttänzer und Tänzer haben spezielle Schuhe. Diese Schuhe heißen spitzen. Sie brauchen sie, um auf ihren Zehen zu tanzen. Etwas anderes als typische Kleidung für einen Balletttänzer ist das Tutu. Dies ist ein kurzer, breiter Rock. Darüber hinaus betont der Rest der Kleidung, wie das Ballett-Paket, die Form des Körpers.

Spitzen sind Schuhe, die speziell für Balletttänzer und Tänzer entwickelt wurden. Die Besonderheit von spitzen ist, dass sie einen harten Punkt in der Nase haben. Dies ermöglicht es Balletttänzern und Tänzern, ihre Zehen zu tanzen. Die meisten Spikes haben sie mit einer Ledersohle gemacht. Der Schuh selbst besteht normalerweise aus Satin oder Leinwand. Die harte Nase wird auch Box genannt und besteht in der Regel aus mehreren Schichten Staub oder Papiermaché. Um den Spitz ist eine Schnur. Dies kann angezogen werden, so dass die Form des Spitz besser der Form des Fußes entspricht. Darüber hinaus gibt es ein Satinband am Spitz. Dieser muss um den Knöchel gebunden werden und verhindert, dass der Spitz herausfallen kann, wenn jemand darauf ist.

Ballett und spitzen

Die Spitze darf nicht zum Wachstum gekauft werden. Das liegt daran, dass der Spitz so nahe wie möglich an der Form des Fußes sein sollte, um so während des Tanzes so angenehm wie möglich zu sein. Kinder, die Ballett spielen, sollten jedes Jahr neue Spikes kaufen. Der Spitz wurde im 19. Jahrhundert eingeführt. Zu dieser Zeit tanzte die Tänzerin Marie Taglioni auf ihren Zehen und drehte sich um. Viele Tänzer und Tänzer wollten das später tun, fanden aber heraus, dass Darts fast unmöglich waren. Daher wurden die bestehenden Ballettschuhe modifiziert und somit der Spitz geschaffen.

Ballett und Tutu

Eine andere Sache, die Ballett-Tänzer häufig tragen, ist das Tutu. Dies ist ein kleiner Rock von ihnen getragen. Es ist nicht für die Deckung gedacht, sondern nur für das Dekor. Es gibt verschiedene Arten von Tutu. Die erste Form ist das Romantic Tutu. Dies ist nur ein wenig länger, etwa drei bis drei Viertel und scheint daher die Knie zu sein. Dieses Tutu ist sehr breit und wurde durch die Beteiligung von Marie Taglioni populär. Das klassische Tutu ist sehr kurz, aber sehr breit. Es ist ein Reifen drin. Dies kann in bekannten Stücken von Degas gesehen werden. Eine letzte Art von Tutu ist das Balanchine / Karinska Tutu. Dies ist kurz und breit.

Sonstige Kleidung im Ballett

Außerdem gibt es natürlich den Ballettanzug oder für Kinder das Ballettpaket. Dies ist in mehreren Formen und es sind mehrere Varianten verfügbar. Sie können zum Beispiel einen Ballettanzug mit Ärmeln, aber auch ohne Ärmel auswählen. Kinder tragen während des Balletts oft einen (rosa) Slip. Dies ist bei Erwachsenen weniger häufig. Das wichtigste der Kleidung ist, dass es die Form des Körpers betont. Ballett dreht sich um die künstlerischen und die (Bewegungs) Formen des Körpers. Sie sollten daher so gut wie möglich in der Kleidung gezeigt werden. In manchen Fällen wird daher manchmal auch in Catsuits oder Jazzhosen getanzt. Für Shows tanzen Männer oft mit ungedecktem Oberkörper. Denn die Körperformen kommen zu ihrem Besten. Natürlich ist das bei Frauen nicht möglich, also tragen sie ein Cover.